Sie sind nicht angemeldet.

Der "free2play und play4free gut oder nicht?" Thread aus dem Allgemein Forum.

Allgemein Uncut Patch: Download | Allgemein Nude Patch: Download | Allgemein Deutsch Patch: Download

 

Download [free2play und play4free gut oder nicht? direkt im Downloadbereich herunterladen]

Aktuelle Ankündigung:

skifus5

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Aachen

Level: 16

Erfahrungspunkte: 7 936

Nächstes Level: 10 000

 

  • Nachricht senden
280

61

Mittwoch, 9. Juli 2014, 12:13

Also ich finde, dass heutige free2play spiele auf dem pay2win Prinzip basieren. Sie verlangen von einem entweder, dass man 120 Stunden Monster sucht und auf diese draufhaut bis man den gewünschten Gegendstand bekommt oder ihn für 10 Euro kauft. Und das ist jedesmal so. Also da bin ich der Meinung, dass ich mir lieber ein Spiel für 50 Euro wie Skyrim kaufe, und dann frei spiele,w und mir noch die möglichkeit zum Modden und cheaten bietet.

EnProX

Anfänger

Beiträge: 7

Level: 16

Erfahrungspunkte: 9 257

Nächstes Level: 10 000

 

  • Nachricht senden
300

62

Mittwoch, 9. Juli 2014, 20:53

Mich persönlich nervt dieser Free2Play-Quatsch hochgradig. Wenn man es gut macht (siehe Angry Birds Go!, Angry Birds Epic oder auch Pocket Trains, usw.) kann es ordentlich Spaß machen und auch gut motivieren. Aber wenn man es wie viele im App Store, auf Facebook oder eben EA mit Dungeon Keeper macht und eine Marke nach der anderen so völlig gegen die Wand fährt, dann kann man mich mit dem Zeug jagen. Wucherpreise, wenige Inhalte, schlechtes Balancing und vor allem schlechte Spielmechaniken sind in dieser Art von Spiel leider sehr oft vorhanden.

Ein gutes Beispiel wäre auch noch Giant Boulder of Death oder Jetpack Joyride. Gute Spiele und nerven beide nicht mit Hinweise auf ihren unmenschlichen In-App-Store. Mir geht sowieso im Mobile-Bereich auf die Nerven, dass jeder meint er müsste seine so schon nicht ganz billige Software hochkapitalisieren mit In-App-Käufen die kein Mensch braucht. Bestes Beispiel: iStudiez Pro. Läuft nicht, schlechte bis fehlende Übersetzung, aber Hauptsache wir bieten für 99 Cent "Recreation Icons" im In-App-Store an. Lächerlich. Genauso läuft es bei den Spielen. Erst Mobile und jetzt auf dem Desktop. Ein erstes Opfer ist wohl schon gefunden: Crytek.

NW7217312

Anfänger

Beiträge: 15

Wohnort: Neunkirchen

Beruf: Student

Level: 19

Erfahrungspunkte: 21 572

Nächstes Level: 22 851

 

  • Nachricht senden
430

63

Montag, 11. August 2014, 18:17

Das free2play System an sich find ich eigentlich ganz brauchbar. Allerdings neigt das System fast generell an viel zu hohen Preisen in den Ingame-Stores. Wer sich beispielsweise Star Trek Online anschaut wird bemerken das die Preise teilweise irrational hoch sind. Gäbe es eine Möglichkeit den ganzen free2play Markt wieder auf ein sinnvolles Preisniveau runterzufahren könnte man das System auch wieder gutheißen. Aber wie es aktuell aussieht kann man sich von den In-Game Preisen vermutlich einen lebenslangen Vorrat an Spielen im Steam Summer-Sale zulegen. Daher kauf ich mir persönlich auch lieber irgendwelche Singleplayer Games zum Vollpreis als irgendeinem free2play-Vermarkter Geld in den Rachen zu werfen, dass in dem Moment, in dem ein Spiel abgesetzt wird praktisch sinnlos wird.

4rv1n

Anfänger

Beiträge: 9

Level: 17

Erfahrungspunkte: 11 605

Nächstes Level: 13 278

 

  • Nachricht senden
280

64

Montag, 11. August 2014, 19:23

Gratisspiele sind natürlich gut, aber nicht jedes. LoL z.B. ist ein richtig gutes Spiel, WOlfteam ist dahingegen eines der schlechtesten Spiele

Notoriousxx

Anfänger

Beiträge: 9

Level: 17

Erfahrungspunkte: 11 550

Nächstes Level: 13 278

 

  • Nachricht senden
330

65

Sonntag, 17. August 2014, 20:07

F2p ist ein sehr zwielichtiges Spielmodell, wo ich persönlich sagen muss ich habe auf League of Legends sicher über 200+ Spielstunden wenn nicht sogar viel mehr ( bin schlecht im einschätzen) mich jenachdem aber auch mit so einigen Skins und Paketen bedient, somit habe ich sicher auch 150+€ dafür ausgegeben und genau um das geht es in League of Legends, die Übersicht ist einfach nicht gegeben da man das Geld erst in RP (Riot Points umwandelt).

Andererseits spiele ich z.b. Nosgoth seit früher Beta habe sehr viel Spaß und noch nie etwas ausgegeben dafür, weil das Bezahlmodel dort einfach nciht so aggressiv gepushed wird wie bei manch anderen Titeln.

Bei Pay2Win würd ich aber Prinzipiell derweilen nur MMO's ala Silkroad Online etc. anführen da diese wirklich dreiste Vorteile nicht nur Kosmetischer Natur bieten.</iframe>

Pr3dator

Anfänger

Beiträge: 8

Level: 17

Erfahrungspunkte: 10 102

Nächstes Level: 13 278

 

  • Nachricht senden
330

66

Sonntag, 7. September 2014, 11:36

APB Reloadet ist Eigentlich ein gutes Free2Play wehre da nicht Pay2win..... :/

Snickers19

Anfänger

Beiträge: 8

Wohnort: Irgendwo

Beruf: Irgendwas

Level: 17

Erfahrungspunkte: 10 100

Nächstes Level: 13 278

 

  • Nachricht senden
290

67

Sonntag, 7. September 2014, 18:16

Bin absolut kein Fan davon. Viel zu viele Möglichkeiten sich unfaire Vorteile zu verschaffen ..
:airborne:

Markessa

Anfänger

Beiträge: 5

Level: 15

Erfahrungspunkte: 6 312

Nächstes Level: 7 465

 

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden
200

68

Sonntag, 7. September 2014, 18:18

was ist denn der unterschied zwischen free2Play und free4play?

Left4Dead2

Anfänger

Beiträge: 7

Level: 15

Erfahrungspunkte: 7 227

Nächstes Level: 7 465

 

  • Nachricht senden
330

69

Samstag, 25. April 2015, 18:46

Naja die meisten F2P Spiele sind meistens nur Schnelle Geldmacherei :D aber es gibt Natürlich ausnahmen

CaptainlGrand

Anfänger

Beiträge: 8

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 145

Nächstes Level: 10 000

 

  • Nachricht senden
300

70

Sonntag, 10. Mai 2015, 01:58

Die open Beta von Dead Island Epidemic ist durch aus zu empfehlen. Ein ZOMBA ist auch ma was Neues. Ansonsten hab ich leider immer eher schlechte Erfahrungen mit Free2Play gemacht da sehr oft Pay2Win eine zu große Rolle spielt oder ganze Teile eines Spiels nur mit Echtgelt zugänglich sind. :(
:vinsent:

TheWrongGuy6

Anfänger

Beiträge: 10

Level: 17

Erfahrungspunkte: 10 177

Nächstes Level: 13 278

 

  • Nachricht senden
290

71

Sonntag, 10. Mai 2015, 12:05

Free2play kann gut sein, wenn man durch ein gutes Spiel an dem man Spaß hat, gewillt ist auch geld auszugeben. Ein sehr gutes Beispiel ist LoL. Man muss zu keiner Zeit Gelt ausgeben. Nur ich spiele gerne einen bestimmten Champion und kaufe mir desshalb einen Skin. So sollte es sein. Und kein Pay2Win bzw. das man gezwungen wird etwas zu kaufen weil man sonst nicht mit den anderen mithält.

Silberdrache

Anfänger

Beiträge: 8

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 118

Nächstes Level: 10 000

 

  • Nachricht senden
210

72

Mittwoch, 13. Mai 2015, 12:27

Ich bezahle lieber ein mal für ein Spiel und muss nichts mehr bezahlen, statt im Spiel einschränkungen zu haben.

yoleur

Anfänger

Beiträge: 7

Level: 15

Erfahrungspunkte: 7 099

Nächstes Level: 7 465

 

  • Nachricht senden
280

73

Donnerstag, 14. Mai 2015, 00:32

Ich denke so lange das Konzept F2P ordentlich umgesetzt ist stellt das kein problem dar. Beispielsweise wie bei Dota2, LoL, TF2 oder WoT...

acere

Anfänger

Beiträge: 7

Level: 15

Erfahrungspunkte: 6 828

Nächstes Level: 7 465

 

  • Nachricht senden
290

74

Sonntag, 21. Juni 2015, 18:19

Ich finde Wolfteam zum Beispiel ist auch ein gutes Free2Play Spiel

Gapperer

Anfänger

Beiträge: 8

Level: 16

Erfahrungspunkte: 7 798

Nächstes Level: 10 000

 

  • Nachricht senden
270

75

Montag, 22. Juni 2015, 11:53

Man darf halt nicht erwarten, dass man eine "Vollversion" eines Spiels spielt. Mann kann immer bessere "Items" erwerben. Ansonsten spiele ich auch einige Free2Play Games.

Pyroka

Anfänger

Beiträge: 7

Level: 15

Erfahrungspunkte: 6 813

Nächstes Level: 7 465

 

  • Nachricht senden
210

76

Dienstag, 23. Juni 2015, 22:11

Dota 2

Würde ich dir jedoch nur empfehlen, wenn du viel Zeit hast und ne Herrausforderung suchst

Laba12345

Anfänger

Beiträge: 7

Level: 15

Erfahrungspunkte: 6 786

Nächstes Level: 7 465

 

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden
380

77

Samstag, 27. Juni 2015, 17:39

Solange man sich nicht für Echtgeld extreme Vorteile erkaufen kann ist alles gut.

Blazko

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: NRW

Level: 16

Erfahrungspunkte: 8 733

Nächstes Level: 10 000

 

  • Nachricht senden
520

78

Sonntag, 28. Juni 2015, 09:31

Naja wenn du bei Steam mal schaust was so alles bei kostenlosen Spielen angeboten wird da dreht sich einem der Magen um. 50 % Pay2Win 50% Schrott.

Ich finde gute Spiele sollten schon was kosten, ist einfach so.

TotallyLegit

Anfänger

Beiträge: 7

Level: 15

Erfahrungspunkte: 6 758

Nächstes Level: 7 465

 

  • Nachricht senden
220

79

Mittwoch, 1. Juli 2015, 20:21

Solange es kein Pay 2 Win ist, bin ich absolut dafür, spiele immer mal wieder Warframe und Path of Exile. Hellgate London hab ich auch mal gespielt, war mir aber zu verbugged. Mit MMORPG konnte ich mich bisher aber nicht anfreunden: Gegner anklicken und Fähigkeiten spammen fand ich jetzt nicht so aufregend

Dr.C

Anfänger

Beiträge: 7

Level: 15

Erfahrungspunkte: 6 749

Nächstes Level: 7 465

 

  • Nachricht senden
270

80

Freitag, 3. Juli 2015, 02:18

Es kommt immer auf das Verhältnis an.
Manche Spiele bieten P2W an und sind recht fair, andere nicht.
Ein gutes Beispiel: Valkyrie Crusade

Früher sehr Nutzerfreundlich, heute leide zur Geldmaschine verkommen ;_;

Thema bewerten