Sie sind nicht angemeldet.

Der "Streamingportale: Achtung Abzocke!" Thread aus dem Movie Talk Forum.

Movie Talk Uncut Patch: Download | Movie Talk Nude Patch: Download | Movie Talk Deutsch Patch: Download

 

Download [Streamingportale: Achtung Abzocke! direkt im Downloadbereich herunterladen]

Aktuelle Ankündigung:

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Online-Games-Shop | Uncut Games | Uncut Patches. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Geili

Mexi-kann-er !

  • »Geili« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 269

Wohnort: Hell's Highway

Level: 49

Erfahrungspunkte: 8 483 339

Nächstes Level: 10 000 000

 

Danksagungen: 2748

  • Nachricht senden

1

Freitag, 26. Juli 2013, 16:38

Streamingportale: Achtung Abzocke!

Der movie4k.to Index umfasst ca. 20000 Filme, darunter auch die neuesten Kino-Hits. Angeblich werden einige User jetzt von der Polizei angerufen und darauf hingewiesen, dass sie illegale Streams schauen. Ist da was dran oder handelt es sich um einen neuen Trick der Abmahn-Mafia?


Ist das Schauen von Filmen bei movie4k oder kinox.to illegal? Darüber scheiden sich die Geister. Download "nein", gucken "ja" - so wird die aktuelle Rechtssprechung interpretiert. Doch die Gretchenfrage lautet, werden Teile des Films in irgendeiner Weise auf dem Computer gespeichert - und diese Frage ist selbst bei Streaming mit "ja" zu beantworten, weil Teile der Wiedergabe zwangsläufig zwischengespeichert werden müssen.

Das machen sich offenbar einige Abmahner und auch die Filmindustrie zu Nutze, indem sie User, die erwischt werden, mit fetten Geldstrafen überziehen. Wie die Abmahner an die Infos kommen, ist derzeit unbekannt. Es scheint fast so, also ob sie einfach jeden anschreiben bzw. abmahnen - in der Annahme, dass praktisch jeder schon mal auf einem Filmportal war und mal einen Streifen dort gesehen hat.

Eine ganz neue Masche ist jetzt aber, dass die Abmahnmafia sich auch telefonisch meldet. Verschiedentlich gibt es Berichte, bei denen User darüber klagen, dass angeblich die Polizei angerufen hätte. Gerade in Haushalten mit Kindern und Jugendlichen sind die Eltern verblüfft und verunsichert, wenn sie so einenn Anruf erhalten.


Eine Mutter berichtet in einem Forum:

Diese Woche bekamen wir einen Anruf:
Meine Tochter ging dran, es meldete sich ein Polizeibeamter,
welcher mit mir reden wollte. Meine Tochter legte aber sofort auf.
Am nächsten Tag rief ein anderer "Polizeibeamter" an und wollte mit
mir reden, meine Tochter ging dran. (ich war wieder nicht da).
Er meinte zu meiner Tochter, es gehe um illegale Streams,
die unser Haushalt geguckt hätte und, er wolle sich später melden.



Die Abmahntäter verlangen am Ende eine Summe X, die angeblich bis zu 1000 Euro betragen kann als Strafe für "illegales Streaming".

Eines ist klar: Auf keinen Fall zahlen. Bei denn Anrufen handelt es sich angeblich um Fakes, die nur herauskriegen wollen, ob im Haushalt tatsächlich Streaming-Portale besucht werden. Deshalb sollte man bei solchen Anrufen auf keinen Fall irgendetwas sagen oder sogar etwas zugeben. Wenn man nämlich in irgendeiner Weise bestätigt, dass der Sohn oder die Tochter möglicherweise tatsächlich bei movie4k oder kinox.to vorbeigeschaut haben, flattert sofort der Abmahnbescheid ins Haus. Bester Tipp also: sofort auflegen.

Wichtig ist auch, Kinder und Jugendlich über dieses Vorgehen zu informieren. Denn diese werden von den Anrufern schnell umm den Finger gewickelt und eingeschüchtert, gerade wenn es heißt "hier ist die Polizei". Hat man erst mal zugegeben, dass man auf Streamingportalen war, dann hat man schlechte Karten.

Als nächstes flattert dann nämlich ein Abmahnbescheid ins Haus - meist von irgendwelchen dubiosen Firmen, die angeben, angeblich im Auftrag der Filmindustrie zu handeln. Auch hier heißt es: Auf keinenn Fall zahlen! Auch nicht auf Mahnung oder Gerichtsandrohungen reagieren. Diese Abzocker arbeiten nämlich mit allen Mitteln. Einfach das Schreiben ignorieren. Am Ende wird alles im Sande verlaufen.

Eines steht fest: Die Methoden der Abmahnmafia werden immer abgebrühter und viele Unschuldige haben bereits riesige Summen gezahlt, aus Angst vor angedrohter Strafverfolgung oder sonstigen Erpressungen.

Es wurde auch schon berichtet, dass die Abmahner einfach flächendeckend Mahnbriefe mit Überweisungsformularen verschicken, ganz einfach in der Annahme, dass die meisten Internetuser auch irgendwann mal ein Streamingportal besucht haben. Oft haben diese Briefe einen offiziellen Charakter und auch hier wird wieder der Anschein erweckt, als ob die Filmindustrie hinter den Schreiben steckt. Auch hier lautet der Tipp: Immer ignorieren. Auch wenn man danach mit weiteren Mahnungen und sogar mit Gericht und Gefängnis bedroht wird.

Leider gehen die Behörden gegenn solcherlei Abzocke kaum vor. Ja es wird sogar stillschweigend geduldet, weil man die Streaming-User verunsichern will. Insofern arbeitet die Filmindustrie offenbar mit solchen miesen Abzockern zusammen. Beweisen kann man dies allerdings nicht.

Eines ist jedenfalls Fakt: Die Methoden, die Streaming-Gemeinde zu verunsichert und bei ihnen abzukassieren werden immer brutaler und ausgefuchster. Wer in die Fänge solcher Abzocker gerät sollte auf jeden Fall Ruhe bewahren und auf keinen Fall reagieren bzw. antworten. Das macht dann alles nur noch viel schlimmer. Auch hier lautet der Rat: Brief zerreissen oder falls es über Telefon läuft: Auflegen!

http://www.mmnews.de/index.php/etc/14041…achtung-polizei
Klick hier zum voten wenn du Online-Games-Shop.de magst!

Bedanken tut nicht weh! Und spenden auch nicht ^^

 

 

Hier sind die aktuellen Uncut Patches


HerzogZepar

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: dahom

Beruf: nix

Level: 17

Erfahrungspunkte: 10 598

Nächstes Level: 13 278

 

  • Nachricht senden
270

2

Dienstag, 19. November 2013, 07:56

Das System ist ja nichts neues, macht man ja auch mit anderen
Dingen wie Versicherungen oder Glückspiel.
Sie haben xy abgeschlossen und wurden in 1000 andere Gewinnspiele
eingetragen, wenn sie das nicht möchten, dann zahlen sie doch mal
Geld.

Traurig das man sowas macht, oft trift es halt Rentner die dann wirklich
zahlen und vollkommen ausgenutz werden :(

(Bzw. ich würde sowiso nicht auf solche Streamportale gehen, den diese
sind mehr Grauzone als Legal, und falls sich ein Gesetz ändert sind die
meisten dann halt dran)

Snukz

Anfänger

Beiträge: 8

Level: 18

Erfahrungspunkte: 14 124

Nächstes Level: 17 484

 

  • Nachricht senden
220

3

Dienstag, 19. November 2013, 18:32

Habe selbst mal einen Brief bekommen wegen einer Seite bezüglich illegalen Musiktiteldownloads. Forderung war etwa 350 Euro ansonsten droht die Einschaltung eines Anwalts. Wenn die immer gleich mit Geld und Anwälten kommen, ist das sowieso immer schon so merkwürdig :thumbdown: Habe ein paar Wochen gewartet und was kam raus? Natürlich keine Antwort...

UncutDesaster

Exiled Ultramarine

Beiträge: 306

Wohnort: Festung der Hera

Beruf: Captain 4th Company

Level: 35

Erfahrungspunkte: 733 609

Nächstes Level: 824 290

 

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 22:36

Ich hatte ebenfalls vor ein paar Jahren ein Brief vom netten Herrn "Olaf Tank" bekommen, indem ich aufgefordert wurde 243 € für ein angeblich abgeschlossenens Abo zu bezahlen. Lustiger Weise war ich auf der Website wo ich das abgeschlossen haben soll noch nie drauf. Am Ende war es so das wir uns nicht zurück gemeldet haben und auch keine neue Ermahnung kam, bis wir dann einen interessanten Bericht im Fernsehen zu dieser Person gesehen haben. Nach dieser Reportage war uns einiges klarer warum auch nie eine neue Ermahung kam ^^


Was den Fall mit dem STREAMING angeht, gebe ich euch nun etwas wieder was ich aus erster Hand von einem befreundeten Polizisten und Rechtsanwalt habe !



Wenn du bezichtigt wirst, illegales streaming betrieben zu haben oder gar einen illegale/n download/s vollzogen zu haben, dann wird sich niemals ein Anwalt bei dir persönlich per Telefon melden, noch wird die Polizei vorbeikommen und dein Rechner konfieszieren ! Man bekommt einen Brief bzw. eine Abmahung geschickt in der detailiert drin stehen MUSS ! weswegen du der Urheberrechtsverletzung bezichtigt wirst. Außerdem muss die Instanz von der diese Abmahnung ausgeht klar offen gelegt werden, in Form von Namen, Anschrift, Telefonnummer usw.
Zur Sicherheit kann man sich auch die Echtheit der Abmahnung durch eine polizeiliche Kontrolle oder der eines Rechtsanwaltes bestätigen lassen. (Kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen !!! )


Gerade für Leute die sich in diesem Bereich überhaupt nicht auskennen und wissen welche Schritte als erstes und am besten zu tun sind. Sollte es sich dabei heraustellen, dass es sich nicht um einen Betrug handelt, ist der Schritt zu einer Beratung beim Rechtsanwalt das erste was man machen sollte. Viele bieten diese sogar kostenlos an.



UD...

Thema bewerten